News   Contact   Blog      

Rhino Camp Project


Das Rhino Camp Projekt in Kenya ist ein Naturcamp für Schüler und Studenten der Extraklasse.
Es verbindet die fantastische Tierwelt Afrikas und Schutzprojekte für seltene Nashörner mit nachhaltigem Tourismus.
Wir arbeiten abseits normaler Touristen-Routen, erleben atemberaubende Schauplätze in privaten Schutzgebieten, Nationalparks und Reservaten. Erleben sie die „BIG FIVE“ hautnah - Nashörner, Elefanten, Büffel, Löwen und Leoparden.
Begleiten sie uns auf eine Reise zum Besten Platz der Erde um Breitmaul- und Spitzmaul-Nashörner zu beobachten.

Ausgangspunkt für diese einmalige Erlebnisreise ist unsere Rhino Watch Safari Lodge auf dem Plateau der kenianischen Hochebene.
Eingebettet zwischen dem Mount Kenia und dem Aberdare Gebirge ist Rhino Watch eine ideale Basis für das Rhino Camp. In direkter Nachbarschaft liegt mit der „Solio Ranch“, das größte Nashorn Schutzgebiet der Welt. Hier leben etwa 200 Breitmaul- und 100 Spitzmaul-Nashörner. Ein weiterer Park in der Nähe ist das Ol Pajetta Schutzgebiet in dem aktuell drei der letzten lebenden nördlichen Nashörner leben.


Tag 1:
Ankunft in Nairobi am Abend. Danach Transfer in ein Gästehaus am Ortsrand.

Tag 2 :
Heute beginnt die Reise mit einer Fahrt nach Norden zum Mount Kenya. Wir fahren entlang der größten Ananas-Plantage Afrikas zum
Tana-Fluss, wo wir einen kurzen Stop einlegen werden. Anschließend besuchen wir verschiedene Fruchtmärkte bis wir die
Rhino Watch Lodge erreichen.Am Abend gibt es ein Treffen mit dem Nashorn-Forscher Dr. Felix Patton sowie Frank Wirth und der
Biologin Josefine Vater. Wir besprechen die Abläufe der Programme und Work Shops.

Tag 3 :
Bei Tagesanbruch begeben wir uns in das Solio-Schutzgebiet. Wir werden Nashörner beobachten so wie sie vor hunderten von Jahren
noch in den weiten Ebenen Afrikas gelebt haben. Dr. Felix Pattern wird uns in den kommenden Tagen alles über das Leben der Dickhäuter,
ihr Verhalten und die Probleme mit der Wilderei vermitteln.

Tag 4 :
Rhino Watch ist der offizielle Partner von „Plant for the planet“. Wir werden an diesem Tag eine Baum-Akademie auf Rhino Watch
mit 200 Kindern durchführen. Des Weiteren werden wir Bäume pflanzen und einen Workshop mit Schulen durchführen.
Jeder Teilnehmer wird seinen eigenen Baum pflanzen und somit aktiv am Klimaschutz teilnehmen.

Tag 5 :
Heute fahren wir ins benachbarte Ol Pajetta Schutzgebiet. Wir besuchen die drei letzten lebenden nördlichen Breitmaul-Nashörner.
Im Park sind allerdings auch viele andere Wildtiere vertreten. Hier können wir Löwen, Geparden und Wald-Elefanten beobachten.

Tag 6 :
Heute finden verschiedene Vorträge und Work Shops auf Rhino Watch statt. Dabei setzen wir uns mit Themen zu den Wildtieren Afrikas,
Umweltschutz und nachhaltigem Tourismus auseinander.

Tag 7 :
Die heutige Safari geht in den nebeligen Bergwald der Aberdares. Wir fahren mit unseren Jeeps bis auf 3500 Höhenmeter und
durchdringen dabei Bambuswälder um die Hochebene zu erkunden. Außerdem werden wir gigantische Wasserfälle sehen.
Die Aberdare Bergkette ist eines der letzten Urwaldgebiete Afrikas und die Heimat verschiedenster Affenarten, wie z.B. Diademmeerkatzen
und Schwarz-weiße Stummelaffen. Es kann imposant werden wenn ein gigantischer Waldelefant aus dem Dickicht hervorbricht
oder ein Leopard unseren Weg kreuzt.

Tag 8 :
Heute steht ein erneuter Besuch im Solio Nashorn-Schutzgebiet an. Dr. Felix Patton wird erklären, wie man einzelne Tiere individuell
voneinander unterscheidet.


Tag 9 :
Heute verlassen Sie die Rhino Watch Lodge und das Zentrale Hochland. Die Fahrt geht in nördliche Richtung über Nayahururu nach Nakuru.
Auf dem Weg gelangen wir an die Klippen des Rift Valleys. Nachdem wir Nakuru passiert haben stoppen wir am Bogoria See,
der für seine heissen Quellen bekannt ist. Hier leben tausende Flamingos. Aber auch andere Vogelarten und insbesondere Greifvögel
sind hier in einem landschaftlich atemberaubenden Habitat zu beobachten. Am frühen Abend geht die Reise weiter zum Baringosee.
Wir wohnen in Roberts Camp direkt am See in unmittelbarer Nachbarschaft zu Nilpferden und Krokodilen.

Tag 10 :
Am Morgen fahren wir mit den Jems Fischern auf den See. Hier haben sich die Menschen mit der Natur arrangiert und so teilen die
Jems Ihren Beifang mit dem Schrei-Seeadler. Diese landen neben unserem Boot um Fisch zu fangen. Entlang des Sees treffen wir auf
Nilkrokodile und auf eine einzigartigen Vogelwelt. Eisvögel sind unsere Begleiter bei der Wanderung entlang des Seeufers.
Am Abend gibt es einen Vortrag über Nilpferde und Nilkrokodile.

Tag 11 :
Am Morgen werden wir einen indigenen Volksstamm besuchen, die Pokot. Diese Viehhirten sind Halbnomaden und leben noch sehr
ursprünglich und naturverbunden.
Nach dem Mittagessen geht es zurück durch das Rift Valley nach Rhino Watch.

Tag 12 :
Heute besuchen wir ein letztes mal die Nashörner im Solio Conservancy. Ein Abschlussworkshop mit Felix ist geplant.

Tag 13 :
Wir verlassen das Hochland und fahren nach Nairobi. Unterkunft in Gästehäusern.

Tag 14 :
Wir besuchen die berühmte Elefanten und Nashorn Auffangstation der Sheldrick Stiftung.
Hier erfahren wir alles über die Nashorn-Rettungs- und Schutzprojekte in Kenia. Am Abend Transfer zum Airport und Abreise.


Teilnahmegebühren:               ✗ Studentenpreis in der Gemeinschaftsunterkunft: 1.299.- Euro
                                                 ✗ Explorer Preis im Doppelzimmer/ Zelt 1.599.- Euro

Was ist inklusive:

✔ Rhino Workshop mit Dr. Felix Pattern
✔ Rhino ID-Projekt
✔ Game Drives (Pirsch-Fahrten) in private Schutzgebiete
✔ Übernachtung in Gemeinschaftscamps mit Vollpension bzw. Gemeinschaftskochen
✔ Transfers ab/bis Nairobi
✔ Biologische Betreuung während der gesamten Reise

Was ist nicht inklusive:

Flüge, Reiseversicherung, Parkgebühren, Getränke oder zusätzliche Verpflegung, persönliche Augaben

Zur Buchung oder Anfrage bitte hier klicken

 

Verlängerung:

Wer noch mehr erfahren möchte über die Wildtiere Afrikas und insbesondere über Elefanten hat die Möglichkeit, uns in die
Samburu Tiefebene zu begleiten. Am braunen Fluss liegt der Samburu Park, welcher gewaltige Elefantenherden beherbergt.
Hier errichten wir ein Zeltcamp für unsere Gruppe.

Tag 13 :
Fahrt von Rhino Watch entlang des Mount Kenias nach Samburu. Errichtung des Camps.

Tag 14 :
Gemeinsam mit unserem Samburu Guide erkunden wir den Park. Elefanten leben entlang des Flusslaufes.
Neben Giraffenantilopen und Grevy`s Zebras sind hier auch Raubtiere wie Löwen, Leoparden und Geparden häufig zu beobachten.

Tag 15 :
Wir besuchen ein besonderes Elefanten-Projekt. Dabei setzen Farmer Bienen ein um Ihre Felder vor den Elefanten zu schützen.

Tag 16 :
Heute verbringen wir einen Tag im Dorf des Samburu-Stammes um Einblick zu erhalten in die Kultur dieser Menschen.

Tag 17 :
Tages Game Drives (Pirsch-Fahrt) im Samburu Park.

Tag 18 :
Wir verlassen Samburu und fahren in die Mount Kenia Hochebene. In Meru werden wir in einer typisch afrikanischen Stadt wohnen.

Tag 22 :
Wir besuchen Farmer und Mango-Bauern, außerdem bunte Frucht- und Gemüsemärkte und erleben Kultur pur.

Tag 20 :
Heute verlassen wir das Hochland und fahren nach Nairobi. Schlafen werden wir in Gästehäusern.

Tag 21 :
Wir besuchen die berühmte Elefanten und Nashorn Auffangstation der Sheldrick Stiftung (www.aga-international.de/projekte/sheldrick.html)
Hier erfahren wir alles über Nashorn-Rettungs- und Schutzprojekte in Kenia. Am Abend Transfer zum Airport und Abreise.

 

 

Teilnahmegebühren (Verlängerung):       ✗ Studentenpreis in der Gemeinschaftsunterkunft 799.- Euro
                                                                ✗ Explorer Preis im Doppelzelt 999.- Euro

Was ist inklusive:

✔ alle Game Drives
✔ Übernachtung in Gemeinschaftscamps mit Vollpension bzw. Gemeinschaftskochen
✔ Transfers ab/bis Nairobi
✔ Biologische Betreuung während der gesamten Reise

Was ist nicht inklusive:

Reiseversicherung, Parkgebühren, Getränke oder zusätzliche Verpflegung, persönliche Augaben

Zur Buchung oder Anfrage bitte hier klicken